Fräulein Immerglück

…und weitere Hauptstadt-Tipps

Berlin TippFalls euch meine „Berlin-von-oben“-Tipps gefallen haben, habe ich heute Nachschub für euch. Weiter geht es mit ein paar Impressionen und Tipps für Cafés und Restaurants, die ich beim letzten Besuch besonders nett fand. Die sind übrigens ziemlich unterschiedlich – von schick bis szenig, aber seht selbst…

Bei jedem Berlin-Besuch bewundere ich die hohe Dichte an beeindruckenden Bauten, die man sich super bei einem Sightseeing-Spaziergang anschauen kann. Wie zum Beispiel im Regierungsviertel, wo ich diesmal losgelaufen bin.

Berlin Tipp

Berlin Tipp

Ein Abstecher zum Brandenburger Tor darf bei einem Berlin-Besuch eigentlich nicht fehlen, und auch wenn es drumherum von Touristen nur so wimmelt (ich bin ja auch einer), finde ich es jedes Mal wieder schön.Brandenburger Tor in Berlin

Hotel Adlon
Direkt nebenan liegt das traditionsreiche Hotel Adlon. Ich war vor meinen letzten Besuch noch nie drinnen gewesen und habe mir dort eine Pause vom Trubel gegönnt und bei einem Tee etwas Luxus-Luft geschnuppert. Es ist mit Sicherheit nicht die günstigste, dafür aber eine sehr stilvolle Möglichkeit, einen Tee/Kaffee/whatever zu genießen. Zu meinem Tee gab es neben dem schicken Flair ordentlich Kekse und einen sehr netten Service. Kann man echt mal machen.

Unter den Linden 77, 10117 Berlin-Mitte, Tel.: 030 22610

Das Adlon in Berlin

Berlin Tipp: Tee Pause im Adlon

Long March Canteen
Richtig leckeres chinesisches Essen jenseits von China-Kitsch und Hühnchen süß-sauer könnt ihr in der Long March Canteen in Kreuzberg essen. Der Laden ist dunkel, lebhaft und voll – man sollte fürs Wochenende reservieren. Wenn ihr nicht gerade mit einer großen Gruppe unterwegs seid, werdet ihr höchstwahrscheinlich zu anderen Gästen an einen Tisch gesetzt – das war bei in unserem Fall sehr nett. Die Spezialität des Restaurants sind Dim Sum und andere Kleinigkeiten, die nach und nach serviert werden. Perfekt für einen langen Abend mit Freunden!

Wrangelstraße 20, 10997 Berlin-Kreuzberg, Tel.: +49 178 8849599Berlin-Tipp: Long March Canteen

Café Fleury
In das französische Café Fleury habe ich mich ein bisschen verliebt, so dass ich an einem Wochenende gleich zweimal dort hin musste. Überall an den Wänden sind Fotos aus französischen Filmen aufgehängt und an der Bar, an der alles bestellt und bezahlt wird, versucht eine französische Leckerei der anderen die Show zu stehlen. Mein Tipp: Earl Grey Macarons! Klingt abgefahren, ist aber köstlich! Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, kann man auf der Terrasse ein bisschen Frankreich spielen und sich wundern, dass Berlin-Mitte so ruhig und idyllisch sein kann.

Weinbergsweg 20, 10119 Berlin-Mitte, Tel.: +49 3044034144  Berlin-Tipp: Café Fleury

Café Fleury

3 minutes sur mer
Das französische Bistro 3 minutes zur mer (ja, irgendwie hatte ich in Bezug auf die Lokal-Auswahl wohl mit Frankreich) ist eine der Locations, in die man zu jeder Tageszeit kommen kann – ich kenne sie nur morgens (also mittags, was aber meinem Wochenend-Morgen entspricht) zum Frühstück und kann euch den Laden empfehlen. Ihr könnt aus einer großen Auswahl euren Favoriten wählen und die Frühstückspreise waren für die großen Portionen wirklich günstig.

Torstrasse 167, 10115 Berlin-Mitte, Tel.:  +49 30 67 30 20 52

Berlin Tipp: 3 minutes sur mer in der Torstraße

The Barn
The Barn ist ein winzig kleiner Coffeeshop, der ein wenig dem Klischee entspricht, das Hamburger über Berlin Mitte haben: stylisch eingerichtet, Männer mit Vollbart und hip gekleidete Frauen. Hier gibt es wirklich fantastischen Kaffee, ihr solltet aber keine allzu genauen Vorstellungen davon haben, wir ihr euer Heißgetränk am liebsten genießt. Denn das entscheidet der Barrista. Ich habe eine ehrlich gesagt ziemlich amüsante Unterhaltung mitbekommen: Es ging darum, dass ein Gast zu seinem (bereits bezahlten) schwarzen Kaffee gern kalte Milch wollte und der Barrista sich weigerte, dem nachzukommen, weil es den Geschmack der Kaffeekreation zerstöre. Warme Milch – naja, gut. Aber kalte: Auf gar keinen Fall! Und er blieb standhaft. Der Gast zog erschüttert davon und der Barrista stand kopfschüttelnd mit seinem Kollegen hinter dem Thresen („Hast du das mitbekommen? Der wollte seinen Kaffee mit KALTER Milch!“ „Bitte!?! Wer macht denn SO was?“). Das soll jetzt aber gar nicht so negativ klingen, der Laden ist durchaus empfehlenswert!

Auguststr. 58, 10119 Berlin-Mitte,

Berlin Tipps: The Barn in Berlin-Mitte

You Might Also Like...

No Comments

  • Reply
    masuko13
    24. Oktober 2014 at 11:11

    Wie schön! Danke für die vielen tollen Tipps für Restaurants/Cafés, die ich als Berlinerin gar nicht kenne. Warum nicht mal ganz nobel Tee trinken im Adlon?!
    Aber zuerst steht „The Barn“ auf meiner Liste für „hier demnächst mal einen Cappuccino trinken“!!
    Den Dialog des Barista über kalte oder warme Milch finde ich grandios und sehr amüsant. Mir ist der Mann absolut symphatisch –
    Schöne Grüße, Masuko

    • Reply
      fraeuleinimmerglueck
      7. November 2014 at 13:18

      Wie schön, dass ich sogar eine Berlinerin überraschen konnte :-)! „The Barn“ ist echt gut, ich bin gespannt, ob du danach auch eine Geschichte zu erzählten hast ;-).
      Liebe Grüße, Verena

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: