Fräulein Immerglück

Salzburg: Meine 5 Highlights

Salzburg TippsBis vor kurzem noch war ich mir ganz sicher, dass ich eher der Meer- als Bergtyp bin. Nach meinem Ausflug nach Luzern kürzlich hat am Osterwochenende ein weiterer Trip dazu beigetragen, dass ich inzwischen verstehe, was so viele Menschen an den Bergen (und Umgebung) begeistert: Ich habe Salzburg besucht und mich ein bisschen in diese hübsche Stadt verliebt.

Und das lag nicht nur am fabulösen Wetter – auch am zweiten Tag bei Nieselregen und ungemütlichen Temperaturen gefiel mir die Stadt richtig gut. Hier sind meine 5 Highlights, die ich bei meiner Stippvisite in Salzburg gesammelt habe:

1. DIE SALZBURGER ALTSTADT
Es ist ein vielleicht ein wenig gemogelt, die Altstadt als ein Highlight zu beschreiben, denn natürlich findet ihr dort mehrere Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel Mozarts Geburts- oder Wohnhaus oder das Salzburg Museum.

Da meine Zeit vor Ort auf zwei Tage begrenzt war, habe ich mich aber nicht auf eines der Wahrzeichen konzentriert sondern bin gemütlich von Straße zu Straße geschlendert. Noch stilechter lässt sich die Stadt natürlich mit Pferdekutsche entdecken. Die schön restaurierten bunten Häuser, viele hübsche Läden, der Grünmarkt, kleine versteckte Gässchen  und der Blick auf die Festung Hohensalzburg, die über der Stadt thront – das alles trägt zu dem schönen Stadtbild Salzburgs bei. Für einen Besuch auf der Festung war am ersten (sonnigen) Tag leider keine Zeit und am zweiten – bewölkten – war es mir schlichtweg zu ungemütlich. Ich habe also durchaus noch mindestens einen Grund, wieder zu kommen.

Salzburg Tipps02

Salzburg Tipps04

Salzburg Tipps11
Salzburg Tipps09

2.DER SALZBURGER DOM 
Der Dom liegt mitten in der Altstadt unter der Festung Hohensalzburg und mit seiner Größe und der riesigen Kupppel wirkt das kolossale Gebäude wie das optische „Gegengewicht“ zur Festung.  Da er im Barock (genauer gesagt im Frühbarock) gebaut wurde, wirkt der Dom sehr hell und trotz seiner Größe irgendwie verspielt. Auf dem Domplatz ist übrigens während des Jahres einiges los: Jeden Sommer wird dort im Rahmen der Salzburger Festspiele der Jedermann aufgeführt und im Winter gibt es hier einen Weihnachtsmarkt – den ich mir überdurchschnittlich pittoresk vorstelle (und noch ein weiterer Grund wieder zu kommen).

Salzburg Tipps06

Salzburg Tipps07

3. DIE SALZACH
Wasser zieht mich in Städten (fast) immer magisch an – egal ob, ob es ein Fluss, ein See oder das Meer ist. Vom Ufer der Salzach – der Fluss, der durch Salzburg fließt und ihm seinen Namen gegeben hat – bietet sich euch ein wunderschönes Stadtpanorama mit der Festung und den Bergen im Hintergrund. Und wenn die Sonne scheint, leuchtet das Wasser fast schon türkis. Ein Spaziergang entlang des Flusses ist wunderbar entspannend – ein Besuch in einem der Cafés am Ufer übrigens auch (mehr dazu weiter unten).Salzburg Tipps - Salzach

Salzburg Tipps Salzach Ufer1

4. SO VIELE TOLLE CAFÉS UND RESTAURANTS!
Für eine Stadt ihrer Größe – keine 150.000 Einwohner – hat Salzburg eine erstaunlich hohe Dichte an wirklich schönen Cafés und Restaurants. Und dort könnt ihr sehr viel mehr österreichische Spezialitäten probieren als die weltbekannte Mozartkugel (die im Heimreisegepäck natürlich natürlich nicht fehlen darf).

Auch wenn es sich eigentlich um eine typisch Wienerische Institution handelt: Es gibt hier einen Ableger des Hotel Sacher, auf dessen Terrasse mit Blick auf die Salzach sich die heiße Schokolade besonders gut genießen lässt. Ich gebe zu, dass dies in Kombination mit dem grandiosen Wetter dafür gesorgt hat, dass ich ein wenig sightseeing-faul wurde.

Da ich am Ostersamstag auch ein wenig Regenwetter erlebt habe, war ein Besuch in einem gemütlichen Kaffeehaus quasi ein Muss – ich kann euch das Café Tomaselli sehr empfehlen, in dem euch die verführerischen Kuchen und Torten von charmanten Kellnerinnen zur Auswahl direkt an den Tisch gebracht werden. Die süßen Sachen dort und das schlechte Wetter sind meine Ausrede für die Sightseeing-Faulheit am zweiten Tag.

Aber ich habe mir den Bauch nicht nur mit Süßigkeiten vollgeschlagen: Gehobene moderne (und sehr, sehr leckere) Küche in einem einzigartigen Ambiente gibt es im Brunnauer im Magazin: Hier esst ihr in einem Stollen des Salzburger Mönchsbergs.

heiße Schokolade im Café Sacher

Café Tomasselli Salzburg

5. DIE OSTERFESTSPIELE
Last but not least: Der Anlass, der mich vergangene Woche nach Salzburg geführt hat, waren die Osterfestspiele, ein mehrtägiges Festival mit zahlreichen Konzerten, das ein echtes Erlebnis ist! Für mich standen ein Chorkonzert von Verdi, sowie ein Orchesterkonzert von Schostakovitsch und Tschaikowski auf dem Programm. Beide waren einfach fantastisch und ließen mich das Hier und Jetzt zwischenzeitlich komplett vergessen.

Im Verdi-Konzert konnte man Jonas Kaufmann bewundern, ein Star-Tenor und sowas wie der Justin Bieber der Opern-Szene (ich ducke mich schon mal, falls Opern-Fans hier mit lesen…). Wenn ihr auch Lust dazu bekommen habt, bucht die Tickets möglichst frühzeitig (ich habe mich etwa vier Monate vorher drum gekümmert), das Programm für 2016 ist sogar schon online.

Und wenn es soweit ist: Brezelt euch ordentlich auf, hier geht es eine Ecke schicker zu als in den Opernhäusern in Deutschland. Den Platz für einen dunklen Anzug für die Jungs und ein schickes Cocktail-Kleid oder das kleine Schwarze für die Mädels könnt ihr in eurem Reisegepäck schon mal reservieren. Auch wenn mich das vor der Reise vor Pack-Herausforderungen gestellt hat (ich bin mit Easy Jet geflogen und die sind mit Handgepäck ziemlich rigoros), fand ich es vor Ort echt nett, dass ein Event wie dieses auch mit dem entsprechenden Dress Code so richtig zelebriert wird. Und zu schauen gibt es so natürlich auch während der Pause was.Osterfestspiele Salzburg

You Might Also Like...

No Comments

  • Reply
    Sandy
    1. Mai 2015 at 8:15

    salzburg ist wirklich total schön und es gibt viel zu entdecken. als kind war ich öfters dort, doch die letzten jahre ruft mich die ferne ^^ aber es ist definitiv mal wieder eine reise wert 🙂 dir ein schönes wochenende! sandy #BloKoDe

    • Reply
      fraeuleinimmerglueck
      1. Mai 2015 at 11:23

      Ja, du hast Recht! Mich zieht es auch immer mal wieder in die weite Welt, in der Zeit ohne Urlaub oder an langen Wochenenden versuche ich, Europa zu entdecken :-). Dir auch ein schönes Wochenende!

  • Reply
    Julie
    1. Mai 2015 at 17:51

    In Salzburg war ich noch nie, aber dein Beitrag macht auf jeden Fall Lust, unbedingt mal hin zu fahren! 🙂 Tolle Bilder! Viele Grüße aus Erfurt.

  • Reply
    Bye bye 2015, hallo 2016 – und vielen Dank an euch! | Fräulein Immerglück
    31. Dezember 2015 at 14:58

    […] Die Festspiele in Salzburg im April […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: