Fräulein Immerglück

Valletta: Jede Menge Geschichte mit Blick aufs Meer

Valletta Ausblick auf den Hafen1
Sandfarbene Häuser mit ungewöhnlichen Glasbalkonen säumen die engen Straßen, an deren Ende des Meer zu sehen ist. Historische Gebäude entpuppen sich auf den zweiten Blick als geradezu Atem beraubende Sehenswürdigkeiten. Und überall genießen die Menschen den Sommer in den Cafés und Restaurants im Freien, dennoch ist es nirgendwo trubelig oder laut. Valletta, die Hauptstadt Maltas hat mich wirklich begeistert.

Valletta Impressionen Tipps1
Valletta Tipps Glasbalkone1
Der Ort hat eine lange und bewegte Geschichte, und das spiegelt sich in den vielen Sehenswürdigkeiten hier wieder. Durch seine überschaubare Größe kann man aber dennoch ganz entspannt durch Valletta flanieren und es schaffen, in etwa zwei Tagen die wichtigsten Highlights zu entdecken. Wohlgemerkt mit ausgedehnten Pausen für Cappuccino in einem lauschigen Straßencafé oder eine kleine Stärkung in einem der vielen kleinen Restaurants.Valletta Platz Reise-Tipps

Valletta Tipps alte Gebäude
ST. JOHN’S CO-CATHEDRAL
Angefangen haben wir unsere Entdeckungstour in der St. John’s Co-Cathedral. Was für ein cooler, Name ist das denn bitte?! Er ergibt sich daraus, dass die Co-Cathedral dem Bischof als Zweitsitz der Kathedrale in Mdina dient. Von außen war die Kathedrale ganz ansehnlich, von innen echt beeindruckend: Prunkvoll mit Gold verziert, inklusive zahlreicher Nebenkapellen und prachtvollem Marmorboden.

Zur Kathedrale gehört auch noch ein Museum. Ich gebe zu, dass ich mir dieses im Gegensatz zu meiner Begleitung nicht mehr in aller Ausführlichkeit gegeben habe, weil ich „churched-out“ war. Tipp: In den Cafés auf der Trik Il Merkanti (da kommt ihr durch den Ausgang automatisch hin), lässt es sich ganz gut warten!

Valletta Tipps St. Johns Co-Cathedral

GROSSMEISTERHOF
Sehenswert ist auch der sogenannte Großmeisterhof, in dem ihr einige repräsentative Räume besichtigen könnt. Am schönsten fand ich am Palast aber die lauschigen Innenhöfe.Valletta Tipps Palast2

Valletta Tipps Palast1
PRÄCHTIGE PLÄTZE UND KLEINE GASSEN

Das schönste Highlight in Valletta war für mich – neben dem Blick aufs Meer – das eigentliche Stadtbild mit den vielen hübschen Gässchen und schönen Plätze. Beim Schlendern auf der Triq-ir Republikka könnt ihr den Gegensatz von imposanten modernen Parlamentsgebäude und alten Häusern bewundern. Und fast jede Straße im Stadtzentrum hat etwas Besonderes.Valletta Naturhafen1
Valletta Triq-ir Republikka
Moderne Architektur in Valletta

Ein klein wenig hat mich die Stadt an Lissabon erinnert: Die teils steilen Straßen, die Lage am Hügel, die dazu führt, dass es Stadteile „oben“ und „unten“ gibt und sogar ein Fahrstuhl, der beides miteinander verbindet – so ein paar Parallelen gibt es irgendwie schon (und die haben mich ja gleich wieder auf eine neue Reiseidee gebracht).

Valletta Impressionen Tipps4

Straßenzug in Valletta1
LOWER UND UPPER BARAKKA GARDENS

Zum Entspannen nach dem Sightseeing-Bummel solltet ihr unbedingt einen Abstecher in die Lower oder Upper Barakka Gardens machen, zwei Parkanlagen, in denen es blüht, was das Zeug hält und die beide einen wunderschönen Blick auf das Meer und die Naturhäfen der Stadt bieten. Mir persönlich haben die Upper Barrakka Gardens ein wenig besser gefallen, weil sie etwas weitläufiger sind. Und zudem hatten sie den Vorteil, direkt gegenüber unserer Ferienwohnung zu liegen, aber dazu später.

Schön sind beide Parks, hier die Lower Barrakka Gardens…
Lower Barrakka Gardens1

Ausblick Lower Barrakka Gardens1
…und  die Upper Barrakka Gardens
Upper Barrakka Gardens2
Upper Barrakka Gardens 1
CAFÉS MIT AUSSICHT

Wie ich eingangs schon erwähnt habe – ausgiebige Pausen in einem der vielen hübschen Cafés Vallettas sind ein Muss. Hier ein paar Tipps von mir:

Café Caravaggio
Im Café Caraveggio, genau gegenüber der Co-Cathedral könnt ihr wunderbar mit einem leckeren Frühstück in den Tag starten und bei einem Cappuccino nach dem anderen den Schatten unter den Sonnenschirmen genießen und Leute gucken. Sagt nicht, ich hätte euch nicht vorgewarnt, dass ein Frühstücksaufenthalt in diesem Café sich schnell mal etwas ausdehnen kann!Café Caraveggio Valletta1

Café Cordina
Im traditionsreichen, 1837 gegründeten Café Cordina kann man ebenfalls sehr gut entspannen und dem Geschehen auf der Republic Street zusehen. Die süßen Spezialitäten sind Weltklasse, die herzhaften Snacks aber auch nicht schlecht.Valletta Tipps Café

Café Deux Baronnes
Das Café Deux Baronnes liegt direkt unterhalb der Upper Barrakka Gardens und bietet einen fantastischen Blick auf das Meer. Wenn ihr von eurer Stadt-Tour den Hügel zu den Upper Barrakka Gardens hochgelaufen seid, ist dies der perfekte Ort für einen (oder zwei, oder drei) Abkühlungsdrink(s) und ausgiebiges Seele-baumeln-Lassen!Valletta Les Deux Baronnes1

UNTERKUNFT: BARRAKKA SUITES
Die Ausgangsbasis für unsere Erkundungstouren in Valletta waren eine Ferienwohnung in den Barrakka Suites, direkt gegenüber der Upper Barrakka Gardens und damit einfach perfekt gelegen und vom Preis her völlig okay.

Wir hatten zwei modern eingerichtete Zimmer (die türkis-farbene Dekoration hat mich ein wenig an Motel One erinnert) mit Klimaanlage und allem Schnick-Schnack, den man sich in einer Ferienwohnung so wünscht – Wasserkocher, Fön, Kühlschrank und sogar liebevoll arrangierte Bademäntel, die jeden Tag aufs Neue gefaltet auf uns warteten. Fast schon Hotel-Feeling, nur mit mehr Platz! Auf jeden Fall kann ich die Unterkunft empfehlen!

 

Und empfehlen kann ich euch auch einen Trip nach Malta! Im nächsten Blogpost werde ich über Mdina, die Stadt der Stille berichten!

 

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: