Fräulein Immerglück

Hotel-Tipp Amsterdam: Stylisch wohnen im Volkshotel

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-20Nachdem ich euch meine Entdeckungen unserer Amsterdam-Reise vorstellt habe, muss ich euch unbedingt noch von dem Hotel erzählen, in dem wir übernachtet haben. Das Volkshotel ist nämlich eine echt außergewöhnliche, super-stylische Unterkunft, die in der ehemaligen Zentrale einer Tageszeitung untergebracht ist (ganz viele Details erinnern noch daran) – und noch dazu zu einem unschlagbaren Preis. Auch wenn ich mir bei meiner Ankunft erst mal nicht sicher war, ob ich mich am richtigen Ort befinde.

EIN CLUB? NEIN, EIN SEHR HIPPES HOTEL
Und zwar war ich zu dem Junggesellinnenabschied etwas später am Abend aus London nachgereist und wollte schnell einchecken, bevor ich zu den anderen ins Amsterdamer Nachtleben stoße. Als das Taxi vor dem Volkshotel hielt, habe ich ehrlich gesagt ganz stark gezweifelt, ob der Fahrer mich zum genannten Hotel gebracht hatte; Denn ich war vor einem Club gelandet. Ganz bestimmt! Vor dem Gebäude versammelten sich Grüppchen zur Raucherpause und als ich durch die Tür kam, wurde mein Eindruck nur verstärkt. Laute Musik, viele stylische Menschen im Ausgehmodus und ein großer Raum, der wirklich eher Bar als Rezeption war. Ich schob also mich durch die Menschen zum Tresen, nannte dem (recht attraktiven und hippen) Typen dahinter meinen Namen und sagte, dass ich einchecken wollte – und war ich mir sicher, dass er mich auslachen würde. Aber tatsächlich reichte er mir meine Schlüsselkarte.

DIE ZIMMER: SEHR RUHIG UND AUSSERGEWÖHNLICH EINGERICHTET
Diese war so eine Art VIP-Zugang zu den Aufzügen bzw. den Zimmern (die vielen Menschen im Partyoutfit tummelten sich also nicht auf den Hotelfluren) und auch die sahen so gar nicht aus wie typische Hotel-Zimmer; Viel Beton, eine gemütliche Schlafkoje und direkt dahinter eine mit „Zeitungspapier“ verkleidete Glaswand, hinter der sich direkt das das Badezimmer befand. Dank eines (gewollt) fehlenden Schnipsels in der Wand konnte ich beim Duschen direkt über das Bett hinweg aus dem Fenster schauen. Scheinbar war ich von der Gestaltung des Zimmers so erstaunt, dass ich leider vergessen habe, mehr als ein Foto zu machen. Übrigens war das Zimmer sehr ruhig und ich habe vom Trubel im Erdgeschoss und von oben (dazu einen Absatz weiter) überhaupt nichts mitbekommen.p1080404

FRÜHSTÜCK BIS MITTAGS – UND MIT AUSSICHT
Das Frühstücksbuffet am nächsten Tag war von den frühen Morgenstunden bis sage und schreibe 12 Uhr geöffnet und ich war spätestens da ein Fan des Hotels. Es gab alles, was man sich so auf einem Frühstücksbuffet wünscht, inklusive einer „Tee-Bar“ an der wir uns mit frischen Zutaten wie Kräutern, Zimt oder Ingwer selber unseren Tee zusammenstellen konnten (und keine Sorge, liebe Kaffee-Fans, koffeinhaltiges ist ebenfalls im Preis inbegriffen). Das eigentliche Highlight war jedoch die knallige orangerot gehaltene Einrichtung im 70-er Jahre Stil (ich musste irgendwie die ganze Zeit an einen alten James Bond-Film denken) und der phänomenale Blick über Amsterdam. Der Frühstücks-Raum ist nachts übrigens ein Club mit sehr tanzbaren Electro-Sounds (und ich merkte, dass ich langsam dem Party-Alter entschwinde – noch toller als den Club fand ich nämlich ehrlich gesagt die Tatsache, dass ich nach dem Tanzen nur drei Stockwerke runter musste…).

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-11

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-4
junggesellinnenabschied-in-amsterdam-3
junggesellinnenabschied-in-amsterdam-1
ZENTRAL GELEGEN UND KREATIVES FLAIR
Im Erdgeschoss (ihr wisst schon, der Bereich, der mich vermuten ließ, am falschen Ort zu sein) befindet sich nicht nur die Rezeption und eine coole Bar mit ausrangierten Sportbänken als Möbel – hier wird auch fleißig gearbeitet. Viele Kreative kommen zum Kaffee und Arbeiten hier her (es gibt Tische, pardon, Arbeitsplätze, en masse) und es gibt sogar Konferenzräume, in die man sich zurückziehen kann.

Da das Volkshotel ziemlich zentral liegt, ist es eine perfekte Basis für ausführliche Stadttouren – ein kleiner Spaziergang bringt euch direkt in die historische Altstadt, zudem liegt die Metrostation Wibaudstraat unmittelbar vor der Tür. Falls also bei eurem nächsten Amsterdam-Besuch ein günstiges Hotel abseits vom Mainstream sucht, dann dürfte das Volkshotel genau euer Ding sein.

Volkshotel Amsterdam
Wibautstraat 150
1091 GR Amsterdam
Tel.: +31 (0)20 2612 100

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-21

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-19

junggesellinnenabschied-in-amsterdam-85

You Might Also Like...

4 Comments

  • Reply
    Jeanny
    2. März 2017 at 8:47

    Das sieht ja mal toll aus! Ich habe letzte Woche noch in der Familie verkündet, mal wieder öfter kleine Wochenendreisen in Europa unternehmen zu wollen und Amsterdam wäre doch ein feiner Anfang!
    Liebst
    Jeanny

    • Reply
      fraeuleinimmerglueck
      2. März 2017 at 11:41

      Liebe Jeanny,
      ja, das Hotel war echt toll – freut mich sehr, wenn ich dich ein wenig für einen Wochenendtrip inspirieren konnte :-).
      Liebe Grüße aus London
      Verena

  • Reply
    Stephanie von UIB
    2. März 2017 at 10:58

    Das ist ja unglaublich toll, vor einiger Zeit hörte ich von dem Hotel und da ich, wenn es geht, einmal im Jahr nach Amsterdam fahre, freue ich mich jetzt besonders, bei dir einen Post über dieses Hotel zu finden. Danke, kommt genau recht und ich schaue jetzt öfter vorbei, dein Blog gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße,
    Steffi

    • Reply
      fraeuleinimmerglueck
      2. März 2017 at 11:42

      Liebe Steffi,
      das ist ja ein perfektes Timing. Und vielen Dank, ich freue mich, dass mein Blog dir gefällt :-).
      Liebe Grüße
      Verena

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: